Reizdarm – Heilpraktikerin und Ernährungswissenschaftlerin Carmen Helms

Reizdarm Heilpraktiker

Reizdarm Krankheitsbild

Ein Reizdarm beruht auf einer funktionellen Störung des Darms.

Meistens ist dies eine Ausschlussdiagnose, weil ärtzliche Untersuchungen ohne Befund und Therapie bleiben.

Bemerkbar macht sich ein gereizter Darm über ganz unterschiedliche Symptome, wie z.B.

  • Bauchschmerzen
  • Völlegefühl
  • Sodbrennen
  • Blähungen
  • Übelkeit
  • Wechselhafter Stuhlgang von Durchfall bis zur Verstopfung

Die Ursachen eines Reizdarmsyndroms sind ebenso vielfältig:

  • Störungen der Schleimhaut des Darms, z.B. durch Einnahme von Medikamenten wie Antibiotika, Schmerzmittel, Abführmittel u.v.m.
  • Einseitige und ungesunde Ernährung. Viel Zucker und Weißmehl, eiweißhaltige Lebensmittel wie Fleisch, wenig Ballaststoffe und mangelnde Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen.

Da der Darm Auswirkungen auf den ganzen Menschen hat, steht er mit vielen weiteren Beschwerden im Zusammenhang.

  • Hautprobleme, wie Neurodermitis, Akne, Urtikaria usw.
  • Ein schwaches Immunsystem mit erhöhter Infektanfälligkeit oder chronischen Infekten wie chronische Nasennebenhöhlenentzündung
  • Allergien, wie Heuschnupfen, Unverträglichkeiten, Asthma usw.
  • Erschöpfung
  • Psychische Probleme bis hin zur Depression
  • Übergewicht
  • Stoffwechselstörungen

Reizdarm – Naturheilkundliche Betrachtung

Mit Hilfe meiner Diagnoseverfahren suche ich als Heilpraktikerin und Dipl. Oecotrophologin in meiner Praxis nach der tief gehenden Ursache der Erkrankung und behandle diese u.a. mit pflanzlichen, meist spagyrischen Mitteln.

Um eine ganzheitliche Heilung zu erfahren, muss zuerst der Grund verstanden werden, weshalb eine Krankheit sich manifestiert hat.
Auf diese Weise unterstützen die spagyrischen Essenzen den Heilungsprozess.

Diese Therapie weicht ganz wesentlich vom blossen Bekämpfen eines bestimmten Symptoms ab.

Ziel ist es, die Ursache der Beschwerden aufzuspüren und dort mit der Behandlung anzusetzen.